Auch 2020 gibt es ihn wieder,

den Lohnschdener Zores.

 

Samstag 15. Februar   19:30 Uhr

in der Stadthalle

Wer die Chance dieses Jahr verpasst hat,
der sollte sie im kommenden Jahr wahrnehmen,

denn auch 2021 heißt es:
Dat es nix Klores, dat es Zores.

 

 

 

Lohnschdener-Zores

Zores:

eigentlich ein Begriff der aus dem jüdischen kommt und dort "Sorgen, Nöte haben" bedeutet" (zarar = eng, bedrängt sein; zorah = die Not)

am Mittelrhein ein Begriff der eher "Zoff, Ärger machen; aufrütteln, aufwecken" bedeutet

 

Lohnschdener Zores:

ist ein Freundeskreis der sich dem alternativen Karneval verschrieben hat. Dieser Freundeskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht Zoff und Ärger im positiven Sinne zu machen. Dies geschieht seit 2004 in Form einer oder auch mehrerer Veranstaltungen die Defizite der Politik, der Kirche und besonders des kommerziellen Karnevals in satirischer Form auf die "Schüppe" nimmt. Selbstverständlich kommt dabei auch die Musik nicht zu kurz. Es wurde eigens eine Zores-Band zusammengestellt, die auf Anhieb ein Riesenerfolg war und die aus dem noch jungen Lohnschdener-Zores nicht mehr wegzudenken ist.

Die Veranstaltungen in den Jahren 2004-2017 waren ein toller Erfolg, der hoffentlich dazu führt, dass auch in Zukunft der Lohnschdener Zores fortlebt.